Monatliche Ausgaben zu hoch - wieder mal?

Lernen Sie Ihre Kostenfresser kennen

Regelmässige, feste monatliche Ausgaben müssen wir alle einplanen, egal ob Single-Haushalt, Familie oder Rentnerhaushalt.

Fragen Sie sich auch oft - müssen die Kosten so hoch sein?

Was können Sie dagegen tun?

Wir gehen Ihre monatlichen Ausgaben einzeln durch und überlegen gemeinsam, an welchen Stellen Einsparungen möglich sind.

Wie und wo kann eine Familie, ein Haushalt Geld sparen?

Welche Alternativen kommen infrage für feste Kosten, die sich nicht gänzlich vermeiden lassen?

Unbequeme Fragen, ganz klar, aber an einigen Stellen Ihrer monatlichen Ausgaben werden Sie ganz bestimmt Einsparungen vornehmen können.

In der Summe aller Einsparungen ergibt sich eine deutliche Entspannung Ihrer monatlichen Ausgaben.

Wohnkosten

Zu den Ur-Bedürfnissen - und damit gleichzeitig zu den wichtigsten monatlichen Ausgaben - eines Menschen gehört die Sicherheit und Unversehrtheit eines Hauses bzw. einer Wohnung.

Selbstverständlich möchten wir es auch warm haben, fließend Wasser und Strom gehören ebenso zu den Mindestvoraussetzungen, damit wir uns in den eigenen vier Wänden wohl fühlen.

Die sogenannten Miet-Nebenkosten sind in den letzten Jahren geradezu explodiert. Man spricht in diesem Zusammenhang auch gerne von einer zweiten Miete.

Im Gegensatz dazu hat sich insbesondere der Telekommunikationsmarkt positiv, sprich nach unten, entwickelt.

Zu den weiteren Wohnkosten gehört auch der Rundfunkbeitrag oder abgekürzt GEZ.

Achtung: Seit Anfang 2013 heißt es "Rundfunkbeitrag" und wird auf ein neues Berchnungsverfahren umgestellt, dass für viele Menschen günstiger sein wird. Lesen Sie hier dazu mehr.

Haushaltsgeld

Haushaltsgeld

Das bisschen Haushaltsgeld!

Sicher kennen Sie diese Situation: Sie haben 100 EUR in Ihrem Portemonnaie. Sie gehen damit in den Supermarkt, kaufen Lebensmittel für sich und Ihre Familie, besorgen Getränke und Zigaretten. Zu Hause angekommen und die Einkäufe in den Kühlschrank geräumt, fragen Sie sich nach einem Blick in Ihren Geldbeutel, wo zum Teufel das Geld geblieben ist!

Finden Sie hier Tricks und Kniffe, um Ihre Lebenshaltungskosten im Griff zubehalten.

Versicherungen

Versicherungsgesellschaften verkaufen Illusionen.

Die Illusion, die Ihnen vorgaukelt, dass Ihnen nichts passieren kann, wenn Sie nur gegen alles und jedes mögliche Lebensrisiko versichert sind.

Welche Versicherungen müssen sein, welche sind wichtig, und auf welche können Sie verzichten? Finden Sie hier die Antwort.

Kredite

Glauben Sie der Werbung? Die sagt uns nämlich, dass wir uns nahezu alles leisten können.

Alles kaufen, alles besitzen, alles erleben - zu jeder Zeit, immer, ohne Grenzen.

Und wenn das eigene Einkommen nicht reicht, kein Problem, dann springt gern die Bank ein, nutzen Sie den Dispokredit aus, eröffnen Sie ein neues Kreditkartenkonto, kaufen Sie auf Raten....

Natürlich hat dieses Konsumverhalten seinen Preis. Geben Sie acht, dass Ihnen die Raten für Ihre Kredite nicht aus dem Ruder laufen!

Fahrkosten

Auch unsere viel gepriesene Mobilität hat ihren Preis.

Wir betrachten es als Selbstverständlichkeit, jederzeit von A nach B zu fahren. Wir müssen viele Kilometer von der Wohnung bis zur Arbeitsstelle zurückzulegen. Unsere Kinder besuchen nicht mehr automatisch die Schule, die fußläufig von zu Hause aus zu erreichen wäre.

So müssen wir uns nicht wundern, dass unsere Fahrkosten explodiert sind.

Lesen Sie hier weiter, wie Sie durch den Wechsel der Kfz-Versicherung bares Geld sparen können.

Unterhaltsverpflichtungen

Haben Sie Verwandte, ehemalige Ehepartner, Kinder oder bedürftige Eltern, für die Sie Unterhalt zahlen?

Ein nicht zu unterschätzender Posten in Ihrem Haushaltsplan!

Beiträge, Sonstiges

Der Fitnessclub, das Zeitungsabo, der Autoclub, eine App hier und eine Spende da...

Kleinvieh macht auch Mist! So könnte man es umschreiben. All' die vielen kleinen Beträge läppern sich am Ende des Monats zu einem ordentlichen Sümmchen.

Zeit darüber nachzudenken, was Sie nicht wirklich brauchen. Welcher  Vertrag kann gekündigt werden? Finden Sie Sparpotential und steigen Sie aus überflüssigen Verpflichtungen aus.

Steuern

Wussten Sie, dass es in Deutschland weit über 100 verschiedene Steuerarten gibt?

Dabei wird zwischen direkten und indirekten Steuern unterschieden. Zu den direkten Steuern gehören z.B. die Einkommensteuer, Körperschaftssteuer und auch die Hundesteuer.

Indirekte Steuern sind in allen Dienstleistungen und in jeder Ware enthalten, nämlich die Umsatzsteuer, auch als Mehrwertsteuer bekannt.

Ja, ja, unser Staat! Er ist ein gut funktionierendes Wirtschaftsunternehmen, dessen Kunden - nämlich wir - keine Chance haben, ihm zu entgehen.

Und so zahlen wir alle mehr oder wenig gerne, auf keinen Fall freiwillig, unsere Steuern.


zum Seitenanfang

› Monatliche Ausgaben

Wussten Sie...

dass der Anteil der Wohnkosten, also Miete, Heizung, Strom usw. zwischen 25% und 60% des gesamten monatlichen Einkommens beträgt?

Der grosse Unterschied erklärt sichdurch verschiedene Wohnlagen, besonders in den Grossstädten.


Wer am Stadtrand wohnt, zahlt wesentlich weniger als derjenige, der in einer "Szene-Gegend" wohnt.